Bauwagenteam beflügelt den Forschergeist
Bauwagenteam beflügelt den Forschergeist

Bauwagenteam beflügelt den Forschergeist

Ina Kallenbach (links) und Lisa Maack verteilen Backwaren und Überraschungstüten mit Anleitungen für Experimente an Kinder.

In Benthe holen sich 85 Kinder Tüten mit spannenden Experimenten und süßen Backwaren ab.

Den Nachwuchs altersgerecht an die Naturwissenschaften heranführen und dabei spielerisch den Forschergeist wecken: Das ist jetzt dem Team des Jugendbauwagens in Benthe mit einer einfallsreichen Verteilaktion gelungen. Die Koordinatorin der ehrenamtlichen Bauwagenprojekte, Lisa Maack, und Helferin Ina Kallenbach haben dafür auf dem Dorfplatz an zwei Wochenenden Überraschungstüten mit Material und Anleitungen zum Experimentieren verteilt. Zum Paket gehörten auch süße Backwaren, eine Notfallpfeife und jeweils eine Freikarte für das Freibad Empelde: „Es haben insgesamt 85 Kinder und Jugendliche eine Tüte abgeholt“, sagte Pädagogin und Bildungsreferentin Maack.

Die Koordinatorin hatte noch aus einem anderen Grund Anlass zur Freude: „Das war die 60. Veranstaltung des Benther Jugendbauwagens, die ich organisiert habe“, berichtete Maack. Der Bauwagen ist ein ehrenamtliches Projekt des Ortsrates Benthe. Seit 2012 werden von einem Helferteam mithilfe von Spenden kostenfreie Veranstaltungen für Kinder angeboten. Wegen der Corona-Kontaktbeschränkungen setzt das Team zurzeit vor allem auf möglichst kontaktarme Aktionen im Freien oder per Materiallieferung vor die Haustüren der Kinder und Jugendlichen in Benthe.

Tüten enthalten Eisexperiment

Die 60. Aktion war ein Verteilprojekt: Kinder im Alter von zehn bis 16 Jahren konnten sich sogenannte MINT-Tüten abholen. „Die Anfangsbuchstaben M, I, N und T stehen für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Wir sind mit den Tüten forschermäßig unterwegs“, erläuterte Maack – und verriet auch, was sich in den Tüten befand: „Jeweils ein Wassereis und eine Erklärung dafür, warum das Wasser zu Eis und auch etwas dicker wird, wenn man es in das Gefrierfach legt.“

Die neunjährige Laura wusste das nach ihrem Besuch am Stand auf dem Dorfplatz auch: „Die Moleküle dehnen sich wegen der Temperatur aus“, sagte das Mädchen. Laura hatte sich bereits in der Vorwoche beim ersten Teil der Aktion eine Experimentiertüte gesichert. Bei ihrem zweiten Besuch gab es dann zwar keine zweite Mint-Tüte mehr, aber immerhin eine süße Leckerei. „Die Bäckerei Weiß in Gehrden hat für die Teilnehmer der Aktion – auch für die Kinder unter zehn Jahren – süße Hörnchen und leckeres Gebäck gespendet“, berichtete Maack. Sie hatte das MINT-Material mit Malbüchern und Forschersets kostenlos beim zuständigen Bundesministerium geordert. „Die Verpackungen habe ich selbst organisiert“, sagte Maack.

Weitere Aktion in Planung

Um schon in Kürze eine weitere Aktion für den Dorfnachwuchs anbieten zu können, hatte die Pädagogin am Verteilstand auch eine Spendendose aufgestellt. „Wir können viel Unterstützung gebrauchen, denn das Bauwagenteam hat in diesem Jahr noch viel vor“, so Maack.

Von Ingo Rodriguez

Quellenangabe: HAZ vom 25.05.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.