Benther wollen Autofahrer ausbremsen
Benther wollen Autofahrer ausbremsen

Benther wollen Autofahrer ausbremsen

Auch in Benthe soll demnächst eine ähnliche Tafel angebracht werden. Die rechtskonforme Umsetzung muss noch geprüft werden.
Foto: Frank Oheim


Mithilfe von Spenden soll eine Geschwindigkeitsmesstafel für den Ort angeschafft werden / Weitere Themen bei Ortsbegehung.

Die Hoffnungen vieler Benther Bürgerinnen und Bürger auf eine Verkehrsberuhigung vor allem auf den Einfallstraßen ruht auf der Anschaffung einer eigenen Geschwindigkeitsmesstafel. Das wurde während der jährlichen Ortsbegehung erneut deutlich. Mit einem dauerhaften Einsatz an der Sieben-Trappen-Straße und der Straße Gergarten soll den Autofahrern ihre Geschwindigkeit vor Augen gehalten und sie damit zum langsameren Fahren animiert werden.

Den Vorstoß der Ortsratsmitglieder Henning Bitter und Gerald Müller, als örtliche CDU eine solche Tafel anzuschaffen, lehnte die Stadt bereits vor einigen Wochen aus rechtlichen Gründen ab. Während des Rundgangs keimte nun die Idee, dass im Ort Spenden für eine solche Tafel gesammelt werden sollen. Mit Ortsratsmitteln könnte der auf diese Weise zusammengetragene Betrag dann aufgestockt werden, so der Plan. Die Stadt prüft nun, ob dieses Vorgehen rechtskonform ist und ob die Tafel dann tatsächlich fest im Ortsteil Benthe bleiben könnte. Alternativ rechnen die Mitarbeiter im Rathaus aus, ob das Aufhängen weiterer Tempo-30-Schilder bei einem ähnlichen Effekt nicht kostengünstiger ausfallen würde.

„Wir haben ein paar Hausaufgaben mitbekommen“, stellte Bürgermeisterin Stephanie Harms nach dem Rundgang fest. So soll die Verwaltung einen Experten engagieren, der sich mit den Zukunftsaussichten der großen Eiche auf der Kreuzung Am Steinweg/Salinenstraße/Vogelsangstraße/Hengstweg beschäftigt. Trockenheit und Schäden am Wurzelwerk aufgrund von Kanalarbeiten haben dem jahrzehntealten Gewächs stark zugesetzt. Erwartet wird, dass der Baum ersetzt werden muss.

Druck auf die stadteigenen Gärtner machte Holger Garbe (FDP), der beklagte, dass ein Konzept zur Bepflanzung eines großen Staudenbeetes am Café benthe.mitte seit zwei Jahren auf Eis liegt. Die Bürgermeisterin versprach, mit dem Bauhof Kontakt diesbezüglich herzustellen.

Mountainbiketrail soll bleiben

Kinderfreundlich handeln Ortsrat und Verwaltung an zwei anderen Stellen im Ort – oder sie tun aus diesem Motiv eben gerade nichts, wie an der Hochzeitswiese am Waldrand. Dort hat sich ein Mountainbiketrail etabliert, den vornehmlich Kinder für ihren Spaß nutzen. Dass nach Beobachtungen aus dem Ortsrat manchmal auch Erwachsene die Strecke nutzen, die dann auch einen Spielplatz queren, wollen die Benther zugunsten des Kindervergnügens zunächst hinnehmen.

Neue Seilbahn kommt

Anders auf dem Spielplatz neben dem Jugendbauwagen. Dort war eine Seilbahn für Kinder zuletzt vom TÜV beanstandet und gesperrt worden. Da keine Ersatzteile mehr verfügbar waren, wurde die Anlage später sogar abgebaut. Nachdem den Ortsrat der Wunsch der Benther Kinder nach einer neuen Seilbahn erreicht hatte, beauftragte das Gremium die Verwaltung noch vor Ort mit der Anschaffung. Die gute Nachricht folgte am Mittwoch. „Wir werden für 2022 Mittel in den Haushalt einstellen und eine neue Seilbahn beschaffen“, kündigte Harms an. Und auch ein weiteres Projekt im Ort soll vorankommen: Noch im Sommer will sich die Verwaltung um anstehende Grundstückskäufe kümmern – darunter ist auch die Fläche für ein neues Feuerwehrgerätehaus.

HAZ, von Uwe Kranz, 07.06.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.