Erst Benthe, dann Florenz…
Erst Benthe, dann Florenz…

Erst Benthe, dann Florenz…

Zeit der Trennung: Malerin Ute Rönnpag-Lohmeyer mit einem ihrer Lieblingsbilder in der Benther Ausstellung.
© Quelle: Uwe Kranz

Ute Rönnpag-Lohmeyer zeigt ihre Bilder im Kunstraum Benther Berg.
Zentrales Thema ihrer Bilder sind Menschen im Spannungsfeld von Individualität und Gesellschaft: Werke von Künstlerin Ute Rönnpag-Lohmeyer sind ab Sonntag, 24. April, im Kunstraum Benther Berg zu sehen.

von Uwe Kranz
Beharrlich arbeitet Ute Rönnpag-Lohmeyer an ihrem Werk. Jeden Morgen beginnt ihre schöpferische Tätigkeit in ihrem Atelier, das sie erst abends wieder verlässt. Die Corona-Pandemie und die damit verbundene Abgeschiedenheit empfinde sie dabei als eine Art Glücksfall für ihre künstlerische Produktivität, erklärt sie. Ihre Werke hat sie bereits auf vielen Ausstellungen gezeigt – von Hannover über Berlin und Utrecht in den Niederlanden bis New York und Taipei (Taiwan). Vor ihrer nächsten großen Schau in Florenz im September ist nun eine Auswahl ihrer Bilder ab Sonntag, 24. April, im Kunstraum Benther Berg zu sehen…..


Aus rechtlichen Gründen kann hier der vollständige Text aus der HAZ+/NP+ nicht eingestellt werden. Eine kostenlose Weitergabe einzelner Inhalte im Internet ist nicht erlaubt.
weiterlesen… HAZ-Abonnenten
weiterlesen… NP-Abonnenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.