Waldkindergarten startet dieses Jahr nicht mehr
Waldkindergarten startet dieses Jahr nicht mehr

Waldkindergarten startet dieses Jahr nicht mehr

Annette Oumate Ozong und Hanna Bylda

Projekt verschoben: Waldkindergarten in Benthe startet dieses Jahr nicht mehr.

Schweren Herzens müssen Annette Oumate Ozong und Hanna Bylda einen Rückzieher machen: Ihr Waldkindergarten-Projekt im Ronnenberger Ortsteil Benthe ruht bis auf Weiteres und geht 2021 nicht mehr an den Start.
Spielende Kinder, die auf dem Grundstück des Cafés Waldwinkel in Benthe mit viel Spaß die Natur erkunden – das wird es in diesem Jahr nicht mehr geben. Den Bau des geplanten Waldkindergartens, der auf dem Areal an der Salinenstraße entstehen sollte, haben die Initiatorinnen Annette Oumate Ozong und Hanna Bylda zunächst einmal aufgeschoben. „Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass das Projekt Waldkinder am Benther Berg am Jahresende wieder aufgenommen wird“, erklärt Bylda.

Planungen für Waldkindergarten vertagt

Eigentlich waren die beiden Frauen auf dem Weg zur Gründung eines von einer Elterninitiative getragenen Kindergartens im vergangenen Jahr schon sehr weit gewesen. Neben dem Standort am Waldwinkel hatten sie auch schon das Einvernehmen mit der Unteren Naturschutzbehörde, dem Realverband und dem Waldbesitzer eingeholt. Im nächsten Schritt sollten ein pädagogisches Konzept erarbeitet und ein Bauantrag für einen fest aufgestellten Bauwagen gestellt werden. Inzwischen gibt es aber zunächst keine Bemühungen mehr, das Projekt zu verwirklichen.


Entscheidung fällt „schweren Herzens“

„Schweren Herzens haben wir uns dafür entschieden, das Projekt erst mal ruhen zu lassen“, erklärt Bylda. Unter anderem hat auch das Corona-Gründe: „Die Pandemie verzögerte unser Vorhaben sehr. Interessierte Eltern sind mit der gesamten Situation vollkommen ausgelastet, sodass sie keine Kapazitäten mehr haben, um in die Planung mit einzusteigen“, beschreibt die Initiatorin die Lage. Hinzu kommt, dass Bylda selbst nicht alle Kraft in das Projekt Waldkindergarten investieren kann. „Ich falle zum Sommer für ein paar Monate aus“, erklärt sie.

Eine Gruppe mit 15 Kindern sollte in dem Bauwagen am Benther Berg untergebracht werden. Als Einzugsgebiet hatten die beiden Frauen das gesamte Stadtgebiet von Ronnenberg im Blick. Sie rechneten aber auch damit, dass es aus dem benachbarten Hannover-Badenstedt Interesse geben würde. Die betreffenden Eltern müssen sich jetzt erst einmal anders orientieren – in Regelkindergärten oder weiter entfernten Waldkindergarten-Projekten.

Das vorläufige Scheitern des Waldkindergartens dürfte auch im Rathaus für Enttäuschung sorgen – fehlen doch in Ronnenberg jedes Jahr viele Kindergarten- und Krippenplätze. Aktuell plant die Stadt den Bau von drei neuen Einrichtungen in Linderte, Empelde und Ronnenberg. In Linderte könnte nach einem Ratsbeschluss noch in diesem Jahr gebaut werden, für Empelde und Ronnenberg hat die Verwaltung gerade die Generalplanung vergeben.

Stadt plant Kindergärten und Krippen

Auch in Benthe könnte nach neuesten Überlegungen zumindest als Ersatz für die bestehende Kita bis 2025 ein Neubau entstehen. Eine Konkurrenz dafür wäre der Waldkindergarten – falls die Initiative von Annette Oumate Ozong und Hanna Bylda wiederbelebt wird – sicherlich nicht.

Von Uwe Kranz

So idyllisch kann ein Waldkindergarten aussehen. Der Bauwagen dient als Unterschlupf bei schlechtem Wetter. Quelle: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.