Willkommenskreis Benthe bestürzt: Muss bedrohte irakische Flüchtlingsfamilie zurück nach Polen?
Willkommenskreis Benthe bestürzt: Muss bedrohte irakische Flüchtlingsfamilie zurück nach Polen?

Willkommenskreis Benthe bestürzt: Muss bedrohte irakische Flüchtlingsfamilie zurück nach Polen?

Zugewandt: Silvia Ventz-Heemann und Ulrich Heemann vom Willkommenskreis für Flüchtlinge in Benthe sprechen vor dem Gemeindehaus mit dem irakischen Paar.
© Quelle: Sarah Istrefaj

Eine irakische Flüchtlingsfamilie in Benthe darf nicht länger in Deutschland bleiben und soll zurück. Grund: Sie ist aus Polen eingereist, und dort muss über ihren Asylantrag entschieden werden. Der Willkommenskreis Benthe kritisiert dies scharf und verweist auf die unmenschlichen Zustände in polnischen Lagern und die tödliche Bedrohung in der irakischen Heimat.

Von Sarah Istrefaj
 Bedur D. kann nachts nicht mehr schlafen. Zu groß ist ihre Angst, zurück nach Polen abgeschoben zu werden. Dorthin, wo sie und ihre Familie vier Monate lang in einem Haftzentrum von Soldaten festgehalten wurden. Dorthin, wo sie das Haus nicht verlassen durften. Dorthin, wo sie unmenschlich behandelt wurden. Jeden Tag kann es so weit sein, dass die Polizei nachts vor der Benther Flüchtlingsunterkunft steht, die 31-Jährige, ihren 38-jährigen Ehemann und den gemeinsamen fünfjährigen Sohn abholt und nach Polen zurückschickt. Die Chance auf Asyl in Deutschlands Nachbarland ist allerdings so gut wie ausgeschlossen. Das belegen die Abschiebezahlen in Polen aus den Vorjahren….


Aus rechtlichen Gründen kann hier der vollständige Text aus der HAZ+/NP+ nicht eingestellt werden. Eine kostenlose Weitergabe einzelner Inhalte im Internet ist nicht erlaubt.

weiterlesen… HAZ-Abonnenten
weiterlesen… NP-Abonnenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.