Nach Überarbeitung: Benthes Webseite ist wieder aktiv
Nach Überarbeitung: Benthes Webseite ist wieder aktiv

Nach Überarbeitung: Benthes Webseite ist wieder aktiv

Die Internetseite benthe.org ist wieder online.

Die Internetseite benthe.org ist wieder online. Luisa Müller und Karin Freyberg haben den Onlineauftritt des Ronnenberger Stadtteils am Benther Berg modernisiert und benutzerfreundlicher gemacht.
Die Internetseite der Ortschaft Benthe “benthe.org”  ist seit einigen Tagen wieder aktiv. Rund 15 Jahre lang hatte sich Klaus Reibenstein um die Homepage gekümmert. Nach seinem Wegzug aus Benthe verwaiste die Seite immer mehr. Nach intensiver Beratung hatte sich der Ortsrat deshalb zu einer Überarbeitung der Seite entschieden. Reibensteins Nachfolger sollte die Seite nicht nur technisch, sondern auch inhaltlich modernisieren. Jetzt ist sie nicht nur professionell neu aufgesetzt worden, eine neue ehrenamtliche Helferin hat auch die Betreuung übernommen.

„Mit der Mediengestalterin und ehemaligen Verwaltungsfachangestellten der Stadt Ronnenberg, Luisa Müller, haben wir schnell eine geeignete Fachfrau gefunden“, sagt Ortsbürgermeister Detlef Hüper. Die Kosten für Müllers Einsatz in Höhe von 550 Euro werden aus Ortsratsmitteln finanziert. Schwieriger sei es gewesen, jemanden zu finden, der die Seite ehrenamtlich regelmäßig pflege und sie immer auf den aktuellsten Stand bringe.

66-Jährige bringt Erfahrung aus der Vereinsarbeit mit

Die vor zwei Jahren aus Davenstedt nach Benthe gezogene Karin Freyberg nahm sich letztlich der Aufgabe an. Die 66-jährige bringt auf diesem Gebiet langjährige Erfahrung mit. Sie hat während ihrer Mitgliedschaft im TV Badenstedt die Vereinswebseite betreut und war dort auch als Pressewartin tätig. „Diese Aufgabe bot mir neben meinem Job als Abteilungsleiterin in einem großen hannoverschen Kaufhaus den richtigen Ausgleich“, erzählt die Bentherin.

Ganz so lange überlegen musste sie demnach nicht, als sie gefragt wurde, ob sie bei der Neugestaltung mitwirken wolle. „Mein Mann und ich fühlen uns in Benthe sehr wohl. Vor allem gefällt uns das freundliche Miteinander, die gegenseitige Hilfsbereitschaft und das vielfältige ehrenamtliche Engagement“, schwärmt Freyberg von ihrem neuen Wohnort. Da sei es fast selbstverständlich gewesen, ja zu sagen. „Während des langen Lockdowns hatte ich Zeit genug dafür“, erzählt Freyberg, die ab sofort die neu gestaltete Internetseite pflegt und sie fortwährend aktualisiert.

Bereits mehr als 100 ehrenamtliche Stunden investiert

Mehr als 100 Stunden hat die Rentnerin in die Neugestaltung investiert. Nicht nur Texte, sondern auch Fotos aus Benthe stammen von ihr. Auf den neuesten Stand gebracht hat sie unter anderem auch die lange Liste der Dienstleistungsbetriebe. „Da wurden Firmen genannt, die es gar nicht mehr gibt“, erzählt sie schmunzelnd. Einen Überblick bekommen die Besucherinnen und Besucher der Seite auch über gastronomische und kulturelle Angebote sowie bevorstehende Veranstaltungen in Benthe. Informieren können sich Interessierte zudem über die Vereine und Soziales, Ehrenamt und Gemeinnützigkeit.

Ohne Luisa Müllers Mithilfe bei technischen Dingen hätte sie das allerdings nicht geschafft. „Sie ist als gelernte Mediengestalterin ja vom Fach“, lobt sie die ehemalige Verwaltungsfachangestellte und jetzige Studentin für Kommunikationsdesign.

Hinweisen möchte Karin Freyberg vor allem auf die neue Funktion, ihr über das neue Kontaktformular Fragen, Anregungen, Wünsche und Ideen mitzuteilen. So heißt es bei jeder aufgeführten Rubrik: „Möchten Sie einen neuen Eintrag hinzufügen oder haben Änderungsvorschläge? Nutzen Sie gerne unser Kontaktformular und teilen uns Ihr Anliegen mit.“ An dieser Stelle können auch Veranstaltungen angekündigt werden.

Von Heidi Rabenhorst

Mit freundlicher Genehmigung der HAZ-Redaktion durfte ich diesen Artikel vollständig veröffentlichen! (Karin Freyberg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.