„Verdichtungen“: Künstlerin Gudrun Hanisch stellt Faltungen und Seidencollagen im Kunstraum Benther Berg aus
„Verdichtungen“: Künstlerin Gudrun Hanisch stellt Faltungen und Seidencollagen im Kunstraum Benther Berg aus

„Verdichtungen“: Künstlerin Gudrun Hanisch stellt Faltungen und Seidencollagen im Kunstraum Benther Berg aus

Zwischen Quadraten und Seidencollagen: Künstlerin Gudrun Hanisch präsentiert ihre Werke im Kunstraum Benther Berg
© Quelle: Sarah Istrefaj

Seit den frühen Achtzigerjahren setzt sich Gudrun Hanisch mit dem Falten von Quadraten auseinander. In ihrer Ausstellung im Kunstraum Benther Berg ist daher ab dem 4. September eine Retrospektive des Themas zu sehen, das sie bis heute fasziniert.

Von Sarah Istrefaj
Ihre Vorliebe für das Quadrat ist in Gudrun Hanischs Werken allgegenwärtig. Sie hat gefaltet und wieder entfaltet, die entstandenen Linien mit Farbe versehen. Einige Faltkörper sind transparent und wurden von einer quadratischen Fläche zu einem Raumobjekt. Fotomontagen zeigen fotografierte Faltstudien – mal als Figuren, mal als Falträume. „Das Quadrat ist meine Lieblingsform“, erklärt die Künstlerin aus Hannover. Seit 1981 widmet sie sich diesem Thema. Ihre aktuelle Ausstellung im Kunstraum Benther Berg unter dem Titel „Verdichtungen“ ist daher als Retrospektive dessen zu verstehen, was Hanisch seither am meisten fasziniert….


Aus rechtlichen Gründen kann hier der vollständige Text aus der HAZ+/NP+ nicht eingestellt werden. Eine kostenlose Weitergabe einzelner Inhalte im Internet ist nicht erlaubt.

weiterlesen… HAZ-Abonnenten
weiterlesen… NP-Abonnenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.